Gesamtverzeichnis Gesamtverzeichnis Millie-Reihe Millie-Reihe aktuelle Kinderbücher Kinderbücher aktuelle Jugendbücher Jugendbücher Preise und Auszeichnungen Preise Verlage Verlage Veranstaltungen Veranstaltungen Porträt Porträt



Dagmar Chidolue - Presseartikel


Stuttgarter Nachrichten 02.11.2011


Millie geht mit Viertklässlern auf Reisen

Grundschule Benningen
Dagmar Chidolue ist im Rahmen der Frederickwochen zu Gast im Lesezimmer der Grundschule Benningen gewesen. Sie las den Kindern etwas aus ihrem neuesten Buch vor, erzählte aber auch, wie ihre Geschichten entstehen.

Benningen Die Autorenlesung für die Viertklässler der Grundschule Benningen wurde wie vor fast auf den Tag genau einem Jahr im Rahmen der Frederickwochen wieder von der Kinderbuchautorin Dagmar Chidolue am Dienstag, 18. Oktober, eröffnet.

Nach ihrer Station in Marbach führte sie ihr Weg zum zweiten Mal ins Benninger Grundschul- Lesezimmer, in dem die Viertklässler gespannt auf ihre Lesung aus einem ihrer neuesten Bücher "Millie an der Nordsee" warteten.

Neugierig lauschten die Viertklässler, was Millie mit ihrer Familie beim Bau einer Sandburg am Meer erlebte und was Dagmar Chidolue den Kindern freimütig bekannte: Ich kann mir nichts ausdenken, ich muss überall (mit Millie im Kopf) hinreisen und es miterleben. So erzählte sie ihnen auch schon, wo sie mit Millie in diesem Jahr hingefahren war: nach Wien. Doch beinahe wäre aus dem nächsten Buch nichts geworden, denn in die Ausstellung, in der Kinder ein Sissi-Kleid anprobieren dürfen, wurde Dagmar Chidolue zunächst nicht hereingelassen, weil sie nicht in Begleitung eines Kindes war.

Dabei hat Dagmar Chidolue bereits drei Enkelkinder im Alter von einem, drei und fünf Jahren. Besonders aufpassen auf die drei Kinder muss sie immer dann, wenn sie sich auf den fliegenden Teppich setzen, den sie in Istanbul gekauft hat und der nun in ihrem Wohnzimmer vor der Terrassentür liegt. "Wenn der nun plötzlich losfliegt mit ihnen . . .!"

Stolz zeigte sie den Viertklässlern nicht nur ein Foto des Teppichs, sondern auch ein Foto des Löwen, den sie in Afrika streicheln durfte, wie sie anschaulich erzählte.

So erfuhren die interessierten Kinder auch, dass das erste der inzwischen 21 Milliebücher "Millie in Paris" heißt und die erste Szene des Buches sich im Nachbargarten von Dagmar Chidolue abgespielt hat. Sie möchte noch so viele Milliebücher schreiben, wie es geht, das heißt, bis Millie im vierten Schuljahr sein wird. Ideen für weitere Milliereisen brauchte sie bei den fantasiereichen Viertklässlern nicht lange einfordern: Sie wollten Millie gern an den Nordpol und in den Weltraum reisen lassen oder - wegen der zu hohen Kosten - einfach nur nach Benningen. Doch dass der Titel "Millie in Benningen" neugierig auf das Buch oder den Ort macht, konnte sich Dagmar Chidolue nicht so recht vorstellen, auch wenn sich auf der Frankfurter Buchmesse eine junge Zuhörerin als Benninger Schülerin zu erkennen gab, die Dagmar Chidolue letztes Jahr im Lesezimmer der Benninger Grundschule erlebt hatte.

Annette Ramoth-Hoffmann, Lehrerin


Copyright © Stuttgarter Nachrichten 2011